Present visits the Ghost of the Past

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Present visits the Ghost of the Past

Beitrag von Ferox am Mo Apr 25, 2016 5:05 am

Lang ist es her das vor Jahren hier einst das Leben, Eiva herrschte und gedeihte. Pflanzen, Tiere, seltene Formationen und ein Fluss noch reicher an Leben. Alles war in ihrer Erinnerung, in ihrer gemeinsamen Vergangenheit, die sie, durch Eiva, mit ihren Schwestern und Brüdern, überall auf Pandora teilten.
Langsam öffnete sie wieder ihre Augen und sah der Wahrheit ins Gesicht, der Schrecken der hier einst aufgeschlagen war und sich wie ein Virus auf Pandora verbreiten wollte. Harte Platten aus künstlich gepressten Steinen und gerade geformten Metallen lagen um sie herum. Mauern, Gebäude, im Inneren fast so groß wie die in ihrer alten Heimat. Einst war dies die Heimat der kleinen Himmelsmenschen gewesen die Eiva und sie alle betrogen hatten. Doch nun holte sich Eiva alles wieder zurück. Stück für Stück machte sie die Wunden rückgängig, bis die Reste nur noch wie eine Narbe als stiller Zeuge, zurückbleiben würde.
Sie selbst hockte auf einem Turm mit zerschlagenen Scheiben in denen sich einst ein Tier ein Nest gebaut hatte und längst davongefloen war. Sie war auf der Suche nach Relikten, nach Dingen dieser Himmelsmenschen. Dinge die ihr Volk verboten hat zu berühren. Ja gar der gesamte Bereich der Himmelsmenschen war für jeden von ihnen verboten. Ein Verfluchtes Gebiet das auf Pandora seines Gleichen sucht. Ein Gebiet das genau deswegen ihre Neugier geweckt hat.
Mit einem Satz sprang sie vom Turm und landete auf den Überresten eines Metallvogels mit scharfen Flügeln, dessen metallischen Federn sich normalerweise im Kreis drehten. Das Geschöpf quitschte unter ihrem Gewicht, auch wenn sie sehr dünn wirkte und selbst für ihr Volk als schlank galt.
In ihrer Hand hielt sie einen Speer, an dessen Ende ein scharfes Stück einer solchen Metallfeder, und am anderen ein roter Helm befestigt war, den der Reiter eines solchen Metallvogels getragen hatte um mit den anderen Reitern sprechen zu können.
Stille. Beunruigende Stille legte sich über den Platz, als hätten die Mauern sie vom Rest abgeschirmt. Kälte und das Gefühl von Eiva getrennt worden zu sein machte sich in ihr breit als sie die kalten Platten unter ihren Füßen spürte.
Ein Geräusch.
Sie hockte sich in den Schatten des Metallvogels und blickte durch dessen geknickte Federn zur Quelle. Es war eine Halle, in der sich etwas bewegte. Wer mochte das sein, oder was, fragte sie sich. Ein Licht hellte plötzlich im Innern auf und sie zuckte zusammen, versteckte sich kurz, nur um wieder von der Neugier getrieben, einen erneuten Blick darauf zu werfen.
Ein rundes, weißes Objekt schwebte am Eingang der Halle. Zwei Lichtkegel suchten etwas darin, schienen aber erfolglos gewesen zu sein. Dann surrte das Objekt, das warscheinlich die größe ihrer Hand hatte, etwas und schoß in die Höhe, schneller als sie hinterherschauen konnte. Doch das brauchte sie nicht. Ein Schatten drückte sich, wie der Rumpf eines Kanus durch das Meer, durch die Wolkendecke. Die Himmelsmenschen waren wieder da.

Ferox
Admin

Anzahl der Beiträge : 113
Anmeldedatum : 12.10.13
Alter : 25
Ort : Fenris

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Present visits the Ghost of the Past

Beitrag von Nio am Mo Apr 25, 2016 7:20 am

Er lebte weit in den Wäldern von Pandora,  stets verbunden mit Eywa. Er gehörte zum Stamm der Anurai und wurde erzogen, stark im Einklang mit Eywa und Pandora zu leben. Die Wälder waren reich an Beutetiere und er liebte es zu Jagen, dennoch mochte er die Süßspeisen, die die Frauen herstellten. Abends saß er immer noch mit seinem Clan und hörte sich die Jägergeschichten an, die erzählt wurden. Irgendwann würde er auch Geschichten erzählen können, unwissend, dass dieser Tag schon unglaublich nah war und dass er in Probleme hinein manövriert wird, die er sich nie erträumt hätte.
Trotzdem war er Jäger und Entdecker. Es hielt ihm wenig bei seien Leuten und neben all dem, machte er oft allein Gänge. Heute war er mit seinem Bogen unterwegs. Etwas fern ab seines Clans durchstriff er die Wälder. Das Zeitgefühl hatte er dezent verloren, auch wusste er nicht wo er war. Seine Konzentration lag auf eines seiner Beutetiere, und wurde dann abgelenkt, als seine Füße etwas anderes berührten, als er kannte. Langsam blickte er hinunter, hockte sich hinab und strich die Blätter beiseite. Er stand auf Stein. Das was gepresstes Gestein. Hatte er sich so weit weg gewagt? Sein Blick fiel dann nach hinten, wo der Wald lag. Als seine Ohren jedoch ein quietschen vernahm, blickte er wieder in die Richtung, wo dieses her kommt. Den Pfeil legte er an seinen Bogen. Folgte der Ursache und erblickte eine Na'vi auf den Matallfedern. Fragend sah er zu ihr hinüber. Leise trat er noch Näher. Hörte dann aber ein Geräusch aus den Anlagen und hockte sich wieder hinab und sah zu der Na'vi. Sie blickte ins innere. Sie wollte doch nicht etwa dort hinein gehen? Lautlos lief er zu ihr hinüber. Zog sie dann am Arm zurück hinter den Metallvogel, gerade als die Lichtkegel in ihre Richtung schnellten. Er war etwas größer als sie und machte ein „ssht“ Geräusch. Ihre Neugierde hätte ihr vielleicht fast den Hals gekostet.  Das Licht schnellte an ihnen Vorbei. Er vernahm Schritte und sah zwischen die Federn hindurch, erkannte aber nichts. „Flieh.“ meinte er nur dunkel als er wieder zu ihr hinab sah.

Nio
Admin

Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 12.10.13
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen http://freemoon.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Present visits the Ghost of the Past

Beitrag von Ferox am Mo Apr 25, 2016 7:40 am

Sie wehrte sich und befreite ihren Arm mit einem Ruck von dem Fremden. Sie fauchte ihn gar an und trat einen Schritt zurück um die Klinge ihres Speeres haarscharf an seinem Hals vorbeischnellen zu lassen. Dann schlüpfte sie durch das Wrack des Metallvogels und eilte auf die Halle zu. Panik machte sich in ihr breit und sie beschloss sich selbst dafür zu bestrafen das sie so unachtsam gewesen ist das jemand sich unbemerkt an sie anschleichen konnte. Immer wieder warf sie einen Blick über ihre Schulter zu ihm und lief schneller, geschickt, leichtfüßig, über den zum Teil aufgeplatzten Betonboden und seinen kleinen grünen Grüßen von Eywa.
In der Halle versteckte sie sich vor ihm hinter einem hockenden Roboter der mit Kletterpflanzen überwuchert war. Beim Betreten der Halle leuchteten jedoch unzählige, kleinste, fluoreszierende Tierchen auf, die auf jeder Pflanze in der Halle lebten und sie mit einem gedimmten, weißen, fast bläulichen Licht erfüllte.
//Wer ist das? Wer hat ihn geschickt? Haben sie ihn Geschickt? Will er mich zurückholen? Oder will er mich einfach nur? //
fragte sie sich und atmete leise ihren Schreck aus.


Ferox
Admin

Anzahl der Beiträge : 113
Anmeldedatum : 12.10.13
Alter : 25
Ort : Fenris

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Present visits the Ghost of the Past

Beitrag von Hasuki am Mo Apr 25, 2016 8:11 am

Es war ein langer Flug gewesen, bis das Junge Frau mit dem Shuttle angekommen war. Doch der Pilot der sie gebracht hatte, blieb nicht.
Ihr freier Wille, war es gewesen, allein dort hin zurück ging um Nachforschungen anzustellen. Denn wären sie noch mehr, würden die Ureinwohner sie mit Sicherheit schnell mitbekommen und töten, bevor wieder ein solcher Krieg ausbrechen kann, wie vor nun mehr als 50 Jahren.

Nur langsam, schlich sie durch das Verlassene Wrack, immer gut darauf bedacht, das ihre Maske fest saß und sie ihr überlebenswichtige Luft schenkte, die ihr Körper hier auf Pandora so dringend benötigte. mit ihrer Taschenlampe, versuchte sie etwas Licht ins Dunkel zu bringen um zu erkennen, ob sie hier etwas tun könnte.
In dem Abteil, wo sie gerade war, schien alles so zu sein, wie es verlassen wurde. Kaum eine Pflanze war hinein geraten oder gar ein Tier. Nur ab und an, hatten sich ein paar dünne Lianen durch die feinsten Schlitze an den Fenstern gezwungen.
Doch ein paar leicht auf zuckende Lichtreflexe, vor der Tür ließen sie aufschauen. //Ob da draußen etwas ist?\\ fragte sie sich und schluckte ihre aufkommende Angst hinunter. Auch wenn dies nicht lang zu helfen schien. Die junge Frau schritt auf das Glasfenster zu. Hatten die Einwohner der Planeten ihre Ankunft doch bemerkt und wollten sie jetzt angreifen?
Dabei wollte sie doch nur ein wenig die Landschaft und die unglaubliche Vielfalt der Natur bewundern und erforschen. Ihr kein leid antun oder ähnliches.

Sie hatte viel Ausrüstung, sehr viel um genau zu sein. Sogar einen eigenen Avatar hatte sie bekommen um hier in der neuen Welt die für das nächste Jahr ihr zuhause sein sollte, besser überleben zu können.
Schon dutzende male, war sie mit ihrem "Abkömmling" verschmolzen gewesen und nun, blickte sie zurück auf den Körper der nur einige Meter von ihr entfernt lag.
"Vielleicht ist es Besser, alles so zu inspizieren" murmelte sie leise in die Maske und ging leise und langsam zurück zu dem grauweißen Kasten, der direkt neben ihrem Abbild stand.
Die Technik war gereift, weit gereift, so das man sich nun selbst in den Körper transferieren konnte, sobald man in einer samtweichen Matte aus Grünen Zellen lag. Die Verbindung, die hergestellt wurde war stärker als jemals zuvor und war nicht wieder so leicht zu trennen, außer derjenige wollte es.

Mit einem Knopfdruck, waren die Maschinen aktiviert und nur durch ein leises surren und schwache Beleuchtung, war es zu sehen, das sie in Gang war. Für die Eingeborenen, Na'vi war dies wahrscheinlich dennoch zu hören, wenn sie in der Nähe waren. Soweit die Junge Dame wusste, war ihr Gehör um einiges stärker ausgebildet als das, welches die Menschheit besaß.
Langsam ließ sie sich auf dem feste Gel nieder und schloss den Deckel über sich. Es waren nur noch ein paar Knöpfe im inneren der Maschine zu betätigen und schon, öffnete ein paar Sekunden später ihre großen goldgelben Augen, an dessen neuen Blick, sie sich erst ein mal wieder gewöhnen musste.
Kurz blinzelte sie, bevor sie sich aufsetzte und die letzten Verkabelungen von ihrem Körper zog. Ehe sie langsam aufstand und wieder zu der Tür blickte. Vor der sie noch vor wenigen Augenblicken diese Lichtreflexe wahrgenommen hatte.

Hasuki

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 13.10.13
Ort : Greifswald

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Present visits the Ghost of the Past

Beitrag von Nio am Mo Apr 25, 2016 9:13 am

Er sah nun finster zu ihr und knurrte etwas, erwiderte ihr fauchen und nahm den Kopf etwas zurück, als sie den Sperr an ihm vorbei schnellen ließ. Gerade als er realisierte, dass sie floh, wollte er ihren Arm greifen, war aber zu langsam, so dass sie ihm entfleuchen konnte. Leise fluchte er und sprang auf den Vogel um ihr nachzusehen. Sein Blick glitt dann aber wieder zu diesem Raum, wo das Licht her kam. Es verschwand und ein Surren war zu hören. Kurz sah er noch einmal in die Richtung wo sie geflohen war, wurde aber von dem surren angezogen. Langsam und lautlos sprang er von dem Metallvogel. Dennoch ließ er sein Gehör auch in die Richtung, wo die Na'vi floh. Er würde einschreiten, wenn was passierte. Es ließ ihn aber zurück schrecken, als die Tür sich öffnete. Er wich nach hinten aus, war in der Hocke, ein Knie auf dem Boden und eine Hand abgestützt. Mit der Anderen hielt er seinen Bogen fest. Er erkannte blaue Haut. Hob den Kopf und musterte sie. Fauchte dann aber. Sprang so, dass er in dem Weg zwischen der Fremden und der Geflohenen war. Stand dann auf und legte sein Bogen an, Spannte ihn und zielte auf die Fremde.
Sie wies nicht die natürlichen Merkmale auf, hatte 5 Finger und 5 Zähnen. Sie als Na'vi hatten nur drei Finger und einen Daumen, Vier Zehen an den Füßen. Ein Indiz das etwas faul war. Ganz gewaltig. Unruhig peitschte sein Schweif hinter ihm, sein Blick hingehen war Konzerntriert und die Waffe immer noch auf sie gerichtet.

Nio
Admin

Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 12.10.13
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen http://freemoon.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Present visits the Ghost of the Past

Beitrag von Ferox am Mo Apr 25, 2016 9:32 am

Sie lauschte und hockte sich ab, mit dem Rücken gegen das Metallgestel gelehnt und schloss erneut die Augen. Doch dann nahm sie ein zischen und surren war. Etwas schien zu Leben zu erwachen. Etwas künstliches. Etwas das Eywa nicht kannte. Etwas fremdes, und gefährliches. Sie begann zu zittern, öffnete die Augen und warf einen vorsichtigen Blick aus der Halle zur Quelle des Geräusches. Sie konnte beide sehen. Die beiden Fremden, die sich noch nicht entdeckt zu haben scheinen. Zumindest die Dritte schien nichts von ihrer beiden Anwesenheit was mitbekommen zu haben.
Sie beschloss es fürs erste nur zu beobachten und sich im Schatten zu halten. Vielleicht würden sie sich bekämpfen und dann verschwinden und sie vergessen. Vergessen so das sie hier weitermachen konnte. Ungestört von allen.


Er steuerte den Vito durch die Wolkendecke, zwischen den Wipfeln der gigantischen Bäume. Sein Vito war unbemannt mit ausnahme von ihm. Da er nur das Gebiet erkunden sollte, und die Systeme so eingestellt waren das sie im Notfall für eine kurzweilige Verteidigung gegen diese Luftbiester ausreichend wären.
Mit mehreren Hundert Stundenkilometern näherte er sich seinem Zielgebiet, dem AlphaStützpunkt, oder das was von ihm übrig geblieben ist.
Wenige Minuten zuvor war das Schattel darüber hinweggeflogen und hatte einen Scout abgeworfen, der jedoch minderwertige Ergebnisse geliefert hatte, und man deswegen lieber einen Menschen losschickte.
„Immer ich, immer ich. Ich hab die Schnauze voll davon.“
Knurrte er und schnappte sich seinen Energiedrink den er zum Glück in seinem Luftdichtem Cockpit nicht durch den Trinkschlauch der beschissenen Atemmaske trinken konnte.
Dann blinkte auf einem Hologramm in seinem cockpitfenster eine Meldung auf die ihm zwei Na’vi und einen Avatar auflistete.
„Was haben wir den hier.“
sagte er und vergrößerte den Ausschnitt und hielt sich mit dem Vito weit oben, zwischen den Wolken und dichtem Grün des nahen Lebensbaum.

Ferox
Admin

Anzahl der Beiträge : 113
Anmeldedatum : 12.10.13
Alter : 25
Ort : Fenris

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Present visits the Ghost of the Past

Beitrag von Hasuki am Mo Apr 25, 2016 9:47 am

Langsam führten sie ihre Schritte in die Richtung, aus der sie eben wieder zurück gekommen war.
Zu viel Neugier plagte die Wissenschaftlerin, was ihr auch schon auf der Erde ab und an mal zum Verhängnis geworden war. Langsam betätigte sie den Schalter und wartete auf ein leises pfeifen und das surren der sich langsam öffnenden Tür.
Doch das sie gleich darauf, einem Einwohner des Planeten und dessen Waffe vor sich hatte, darauf war sie nicht gefasst. Sofort schnellten ihre Hände etwas nach oben, um ihm zu Zeigen, das sie keinerlei Waffen an sich trug und leicht senkte sie den Kopf. Sie hoffte einfach, das er ihre Zeichen verstehen würde.
Sie wollte keinen ärger machen und verhielt sich erst einmal ruhig. Sagte keinen Ton. Das sie nicht wirklich eine von ihnen war, wusste er mit Sicherheit schon, denn in einigen dingen, unterschieden sich Avatare gegenüber den echten Na'vi.

Hasuki

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 13.10.13
Ort : Greifswald

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Present visits the Ghost of the Past

Beitrag von Nio am Mo Apr 25, 2016 10:18 am

Die Erzählungen kannte er, von den Himmelsmenschen, die das ganze Land verwüsteten und hier diese Ruinen zurück ließen. Er fühlte sich von Eywa getrennt. Als wenn sich immer mehr zwischen ihm und seiner Welt aufbaute was nicht dorthin gehörte. Immer noch misstrauisch beobachtete er ihre Geste und kontrollierte ihre Hände, Ihre Hüften. War sich aber immer noch nicht sicher. Einen Schritt trat er zurück. „Fängt es wieder an?“ nuschelte er zu sich selbst, fixierte sie aber weiter „Was suchst du hier?“ Knurrte er zu ihr, Widerstand dem Drang nach hinten zu sehen, ob die Na'vi noch da war, in Sicherheit. Er hatte auch sie nie hier gesehen, ihre Kleidung kam ihm nicht bekannt vor und ihre Waffe erst Recht nicht. Es sah eher so aus, als wenn sie eine der Federn der Metallvögel nutzte um sich zu verteidigen.
Langsam neigte er den Kopf, senkte dann den Bogen, ließ ihn aber immer noch locker gespannt. Er traute diesem Wesen nicht. Kein Meter. Es machte ihn unsicher, wie sie her kam, warum sie hier war. Was sie wollte. Aber das würde er ganz sicher nicht fragen. Er wich einen Schritt zurück. „Verschwinde, niemand will ich haben, Eywa will euch nicht hier haben.“ murrte er. Das jemand über ihnen flog, ahnte er nicht.

Nio
Admin

Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 12.10.13
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen http://freemoon.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Present visits the Ghost of the Past

Beitrag von Hasuki am Di Apr 26, 2016 3:52 am

Vorsichtig hob sie wieder den Blick, und begutachtete den männlichen Na'vi vor sich. Er war kräftig und anscheinend ein Jäger, würde sie auf den ersten Blick vermuten. Aber das konnte auch täuschen. Ihre Augen wanderten weiter hinauf in sein Gesicht. Diese Musterung war atemberaubend. Sie hatte zwar schon einiges über die Farbgebung der Einwohner gehört, aber einem gegenüber zu stehen, war wieder etwas vollkommen anderes. „Ich bin allein, ich möchte lernen. Bitte...“ Sie sprach langsam, denn ihr Na'vi war leider nicht das Beste. Doch Sie hoffe einfach inständig, das sie verstanden wurde.
Als ihr gegenüber dann die Waffe sinken ließ, nahm auch die Junge Forscherin ihre Hände wieder herunter und blickte ihren Gegenüber weiterhin an.
„Ich möchte euch nichts tun, nur euren Planeten kennen lernen. Verstehen lernen.“ sie versuchte sich zu erklären und lächelte leicht. Sie wollte die Hoffnung nicht aufgeben, das der Man vor ihr, ihr Glauben schenkte.

Hasuki

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 13.10.13
Ort : Greifswald

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Present visits the Ghost of the Past

Beitrag von Ferox am Di Apr 26, 2016 5:23 am

Es war merkwürdig die Fremde sprechen zu hören. Ihre Worte, so fremdartig, und doch verstand sie einen Teil davon, was ihr Unbehagen bereitete. Woher nur?
Aus ihrem Versteck beobachtete sie die beiden weiterhin, wie er seine Waffe senkte und sich ihr anscheint näherte. In ihrem Inneren hoffte sie das es sich dabei um eine List handelte, befürchtete aber das sie sich verbünden und jagt auf sie machen würden.
Ihr Griff um ihren Stab verkrampfte sich und sie drückte die Waffe näher an ihre Brust. Ihre Ohren legten sich dabei an und sie fauchte ohne einen Ton. Dann lief sie weg, tiefer in die Halle, um einen anderen Ausgang zu finden, ehe sie von den Beiden gefunden wird.


„Ja, ich sagte doch ich habe hier einen Avatar. Was soll ich noch tun um es euch zu beweisen?“
knurrte er durch den Funk und hielt dabei das kleine Mikrofon vor seinem Mund fest um es vom Lärm des Vitos zu schützen. Die Antwort die er erhielt gefiel ihm jedoch absolut nicht.
„Ich soll was? Seit ihr bescheuert?“
rief er und schaute auf den Bildschirm wo er sehen konnte wie sich der Ureinwohner dem Avatar bedrohlich näherte. Was seinem Oberkommando aber noch weniger gefiehl war es, wer diesen Avatar steuert und wo sich die Kapsel befindet von dem dieser aus gelenkt wurde. Und vor allem, warum niemand etwas davon wusste.
„Ja verstanden.“
bestätigte er seine neuen Instruktionen und schwenkte seinen Vito zu einer Landezone, hinter den Mauern der ExAlphaBase, außer Sichtweite der Na’vi und setze ab.
„Zu Fuß…“er setzte die Atemmaske auf. “Ich bin Pilot verdammt. Kein Fußsoldat.“
er verschwand im dichten Grün ausgestattet mit einer Mp die er schützend im Anschlag hielt.

Ferox
Admin

Anzahl der Beiträge : 113
Anmeldedatum : 12.10.13
Alter : 25
Ort : Fenris

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Present visits the Ghost of the Past

Beitrag von Nio am Di Apr 26, 2016 8:31 am

Immer noch behielt er sie ihm Blick. Wusste nicht, wie er mit ihr umzugehen hatte, oder wie er auf sie reagieren sollte. Seine Ohren zuckten etwas als sie sprach und sein Blick wurde finster. Sie sprach seine Sprache, mehr oder minder. Er musste genau hinhören und die Worte Sinnvoll zusammensetzen. Doch als das Wort 'lernen' viel fauchte er und baute sich vor ihr auf. „Lernen?“ wiederholte er in ihrer Sprache. Seine Mutter hatte es ihn gelehrt, für den Fall, dass er es mal brauchte. „Das letzte mal, als euer einst lernen wollte, haben sie Pandora zerstört, Eywa fast getötet.“ fauchte er und bleckte die Zähne. „Ihr seid ihr nicht willkommen“ bedrohlich näherte er sich und griff nach dem Dolch, der an der Halterung an der Brust befestigt war. Aber er zog die Klinge noch nicht. Irgendwas lief hier unglaublich falsch. Denn er hörte er wieder ein surren, weiter weg. Was geschah hier. Diese Zufälle passten ihm mal gar nicht. Außerdem hatte er noch die andere Na'vi im Hinterkopf, die hier sich aufhielt. Er musste also diesen Avatar vertreiben, würde die Na'vi dann suchen, er hatte Fragen. „Ihr werdet Pandora nie verstehen, Eywa nie verstehen, ihr seid Blind. Zerstört eure Welt und habt unsere  zerstört. Eywa erholt sich nur langsam.“ knurrte er und drängte sie weiter zurück. „Geh dorthin wo du her kommst, Himmelsmensch. Du bist Eywa nicht willkommen.“ seine stimme klang ernst und immer noch peitschte sein Schweif hin und her, seine Nervosität konnte er nicht verstecken. Ihm war unwohl. Und er hätte das alles lieber beendet, aber andere Töten stand nicht auf seinem Plan, er wollte kein Krieg. Wahrscheinlich würde er einen anzetteln wenn er diese Frau angreifen würde. Nun stand er unmittelbar vor ihr und sah sie von oben her an.

Nio
Admin

Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 12.10.13
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen http://freemoon.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Present visits the Ghost of the Past

Beitrag von Hasuki am Di Apr 26, 2016 10:16 am

Sie wich zurück bei seinem Fauchen. Verstand jedes seiner Worte, auch wenn sie selbst nicht so gut Na'vi sprechen konnte. Doch seine Reaktion hatte sie nicht kommen sehen und sah ihn doch etwas ängstlich an. „Kein Krieg, keine Waffen, ich möchte Eywa verstehen, nicht zerstören. Ich bin allein, niemand weiß das ich hier bin. …. Ich möchte sehen können.“ Ihre Stimme wurde leiser und zurückhaltender, sie wollte nicht das der Mann vor ihr, ihren Avatar sofort tötete.
Er kam ihr bedrohlich nahe, doch was sollte sie tun? Die junge Forscherin hatte weder Waffen, noch irgendetwas anderes, außer ihre Worte, um sich zu verteidigen. Doch auch sie nahm in ihrem Avatar-Körper das leise Surren wahr. Doch sie ließ sich mehr davon ablenken als ihr Gegenüber. Ich Blick schnellte herum und versuchte verwirrt zu erkennen, von wo das Geräusch gekommen war. Aber sie konnte einfach nichts erkennen. Aber sie wusste das, dass Shuttle mit dem sie angekommen war, definitiv auch wieder abgeflogen ist. Das konnte es also eigentlich nicht sein.

Hasuki

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 13.10.13
Ort : Greifswald

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Present visits the Ghost of the Past

Beitrag von Ferox am Mi Apr 27, 2016 4:23 am



Er erreichte die Mauer und ging zu einen der vielen Sicherheitsschleusen, die normalerweise als Notausstieg dienten. Mit dem passendem Werkzeug öffnete er diese, kletterte in die düstere Unterwelt der AlphaBase und aktivierte seine Taschenlampe die an der MP befestigt war. Er stand knietief in einem schlammigen Wasser und war froh das er das alles nicht riechen musste. Links und Rechts von ihm verschluckten die Gänge sein Licht. Laut seinem Plan musste er Rechts eine Treppe finden die in den Wachturm führte, von wo aus er nur 200 Meter ins Zentrum der Base den Tower erreichen würde, der auf der anderen Seite der großen Straße lag, die einst zum Rangieren, be- und entladen von Fluggeräten und dergleichen diente. Gerade als er sich umdrehte hörte er wie etwas am Ende des Gangs ins Wasser sprang und auf ihn zu schwamm, rannte. Es kreischte und fauchte, während es sich mit seinen Krallen an den Wänden nach vorn, zu ihm stieß.
Er eröffnete sofort das Feuer.



Ferox
Admin

Anzahl der Beiträge : 113
Anmeldedatum : 12.10.13
Alter : 25
Ort : Fenris

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Present visits the Ghost of the Past

Beitrag von Nio am Mi Apr 27, 2016 7:27 am

Genau studierte er ihre Reaktion. Das sie zurückwich wunderte ihn nicht. Immer noch fauchend kam er näher. Gerade nach ihrer Ansprache wollte er etwas erwidern, als er dann Schüsse hörte. Seine Mimik wurde noch finsterer. Die Geräusche klangen ihm zu nah bei der anderen Na'vi. „Verschinde von hier, oder ich werde dafür sorgen, dass Eywa dich in ihr aufnimmt!“ mit diesen Worten drehte er sich um, griff sein Bogen wieder so, dass er sofort ihn spannen konnte.
Seine Füße trugen ihn über die alten Mauern, über Wracks bis er vor dem Eingang zu stehen kam. Kurz blickte er hinein und lauschte, hörte aber nichts weiter. Also trat er leise hinein, besah sich den Boden, ob sie Staub aufgewirbelt hatte, ihm eine Andeutung gab, wo sie sein konnte. Unwohlsein stieg in ihm auf. Je weiter er hinein trat, je verbotener fühlte es sich an. Er hatte nicht einmal ihren Namen, dass er nach ihr rufen könnte. Also blieb er still, lauschte nach Bewegungen, die er erhoffte. Denn es war nicht gut, wenn ihr was zugestoßen wäre. Und alles sicher nur wegen dieser verdammten Himmelsmenschen, man konnte ihnen einfach nicht trauen. Eywa verstehen, das er nicht lache. Genau so hatte auch der Krieg damals angefangen. Es würde sicher nie aufhören, so lang die Himmelsmenschen immer wieder hier in Pandora auftauchten. Warum konnten sie nicht einfach Seine Heimat, seine Göttin und seine Familie in Ruh lassen?

Nio
Admin

Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 12.10.13
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen http://freemoon.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Present visits the Ghost of the Past

Beitrag von Hasuki am Mi Apr 27, 2016 8:29 am

Er glaubte ihr einfach nicht, warum auch. Damals hatten die Menschen ihr Land und ihre Heimat zerstört und niemand wollte das das wieder geschah. Auch die junge Wissenschaftlerin wollte das nicht, aber ihr gegenüber wollte ihr kein Gehör schenken sondern drängte sie einfach noch ein Stück weiter zurück.
Sie zuckte heftig zusammen, als auf einmal Schüsse fielen. „Eine Schusswaffe? Aber so was haben doch Na'vi nicht...“ nuschelte sie leise in ihrer eigenen Sprache, doch als sie zurück sah zu dem Man der eben noch bei ihr war. War dieser nach den Worten die er Sprach, bereits verschwunden. //Wie schnell er ist\\ dachte sie und ihre Augen leuchteten leicht auf. Die Na'vi waren wirklich faszinierende Geschöpfe und sie wollte eindeutig mehr erfahren.
Sie beschloss, natürlich nicht wieder zurück zu gehen. Auch wenn es ihren Tot bedeuten sollte, was wohl mit einer sehr hohen Prozentzahl der Fall sein könnte. Kurzerhand schnappte sie sich ein paar Sachen ihrer Ausrüstung und wollte wieder hinaus gehen. Sie musste verschwunden sein, bis der Na'vi wieder zurück kehrte. Falls er kontrollieren wollte, ob sie abgehauen war.

Hasuki

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 13.10.13
Ort : Greifswald

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Present visits the Ghost of the Past

Beitrag von Ferox am So Mai 01, 2016 12:02 am


Er befreite sich unter dem Kadaver und aus dem schlammigen, düsteren Wasser, das sich dank des Blutes klebrig anfühlte. Es war Lilafarben, fast Rosa als er seine Lampe darauf richtete und das Tier mit dem Lauft anstupste. Tot.
Er atmete noch einmal die künstliche Luft in seiner Maske tief ein und vergewisserte sich das sie noch richtig saß, ehe er sich zusammenraffte und dem Korridor weiter folgte. Keine weiteren Kreaturen kamen ihm in die Quere, höchstwarscheinlich waren sie nach der Salve alle geflohen oder versteckten sich vor ihm. Den das Gefühl beobachtet zu werden bei jedem Schritt wich nicht.
An der Leiter angekommen, stieg er hinauf und öffnete die Luke über seinem Kopf nur mit Mühe. Verschiedene, dünne Wurzeln von Gäsern, Pilzen und anderen Pflanzen hatten den Deckel überwuchert und unsichtbar für die Außenwelt gemacht. Im Innern freute er sich bereits auf die Blicke der Pioniermannschaften die das alles wieder in Schuss bringen durften, wenn er den Plänen glauben durfte die er im Schuttle, der Umkleidekabine und in der Mensa aufgeschnappt hatte.
„Wo seit ihr?“
Flüsterte er und hockte sich am Ausgang des Turms, mit abgeschalteter Lampe, ab und beobachtete genau die freie Fläche vor ihm, wo er mehrere der Vitos sehen konnte die schon seit Jahrzehnten hier dahinvegetierten und langsam mit dieser Welt eins wurden.



Sie war in eines der Gebäude eingedrungen, wobei sie tief geduckt gehen musste, da sie die Neugier gepackt hatte. Leise, vorsichtig, fast unsichtbar schlich sie sich in aller Ruhe hindurch. Sie hatte ihren Verfolger nicht vergessen, doch das Gefühl dieser künstlichen und dicken Wände aus gepressten Stein gaben ihr ein Gefühl von Sicherheit. Sie würde ihn hier drinnen früher bemerken. Vielleicht früh genug um ihn zu überraschen, oder noch besser, um ihm vollkommen aus dem Weg zu gehen.
Sie wollte nicht zurück, sie wollte keinen Kontakt. Besonders nicht mit einem Krieger, der sie wahrscheinlich zu seinem Stamm bringen würde. Nur damit sie…
Sie schauderte und verwarf den Gedanken wieder. Als sie ihre Augen etwas Funkelndes in der Dunkelheit entdeckten war sie wieder in ihrem Element.
Vorsichtig kletterte sie durch den engen Eingang und hockte sich vor einem umgestürzten Tisch ab. Der Gegenstand der ihre Aufmerksamkeit auf sich gezogen hatte war faszinierend und so fremdartig wie alles andere was die Himmelsmenschen mit sich brachten. Sie würde es mitnehmen und in ihrem Versteck genauer ansehen. Herausfinden wofür sie es genutzt haben und sich einen Vorteil den anderen gegenüber verschwaffen.

Ferox
Admin

Anzahl der Beiträge : 113
Anmeldedatum : 12.10.13
Alter : 25
Ort : Fenris

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Present visits the Ghost of the Past

Beitrag von Gesponserte Inhalte Heute um 4:06 am


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten